Bundesliga spielstände heute

bundesliga spielstände heute

Aktueller Konferenz-Liveticker zur Fußball-Bundesliga /19! Der Werkself glückt somit der ersehnte Befreiungsschlag gegen eine heute schwache Bremer . Tabellen und Ergebnisse: Fußball Bundesliga Saison / Spieltag. Alle Spiele der Bundesliga im Liveticker bei majsolens.se Der Spieltag der Saison /19 live mit allen Toren und Ergebnissen im Überblick.

Dicke Chance für Freiburg! Kleindienst setzt sich klasse auf dem rechten Flügel durch und findet mit seiner Flanke Nicolas Höfler.

FSV-Keeper Zentner pariert klasse! Werder deutet also an, dass es sich auch mit wenigen Szenen in der gegnerischen Hälfte gute Chancen erarbeiten kann.

Gemessen an der Qualität der Chancen sind die Norddeutschen dem ersten Treffer des Verfolgerduells sogar näher. Lukebakio dreht sich gekonnt um Mittelstädt herum und hat viel grüne Fläche vor sich.

Für das taktische Foul gibt es zu Recht gelb. Der Abschluss trudelt links am Kasten vorbei. Die Kirsche rutscht dem Angreifer jedoch komplett über den Schlappen und rauscht ins linke Toraus.

Für ihn kommt der nachgereiste Derrick Luckassen ins Spiel. Allerdings gelingt dem Argentinier bislang nicht sonderlich viel.

Freiburg findet derzeit keine Wege und Mittel, um mal für Befreiung zu sorgen. Mainz stellt das Mittelfeld gut zu und attackiert die Defensivspieler der Hausherren früh.

Christian Streich gestikuliert an der Seitenlinie wild und gibt lautstarke Anweisungen an seine Jungs. Nächste gefährliche Aktion des Hauptstadtklubs!

Den bringt Lazaro gefährlich in die Mitte. Aber alle Spieler am kurzen Pfosten verpassen die Hereingabe und Rensing kann klären.

Eggestein spielt vom rechten Flügel steil in den Sechzehner. Aus gut 14 Metern nimmt der Österreicher aus der Drehung direkt ab und verlängert das Leder in Richtung der flachen linken Ecke.

Sommer ist schnell unten und pariert mit der rechten Hand. Auch da muss mehr kommen! Wieder marschieren die Nagelsmänner schnelle nach vorne.

Nächster Torschuss des FSV! Schwolow ist auf dem Posten und fischt das Leder unten links aus der Ecke! Eggestein mit der ersten Annäherung der Hansestädter!

Nach einem Steilpass von Klaassen zieht das Eigengewächs von halbrechts nach innen und visiert aus 20 Metern die flache rechte Ecke an.

Das Leder rauscht nicht weit am Aluminium vorbei. Dafür darf es auch Gelb geben! Der Augsburger hat dagegen andere Pläne und tritt seinem Gegenspieler in die Beine.

Der FCN wird zwingender! Wieder ist es Misidjan, der seine Gegenspieler auf rechts ganz alt aussehen lässt und frei die Linie entlangfliegt.

In der Mitte läuft Zrelak ein und wird im letzten Moment noch von Baumgartl entscheidend gestört. Stuttgart ist unter Druck!

Das Duell kann spielerisch noch nicht wirklich überzeugen. Dafür bietet es immer wieder hart geführte Zweikämpfe auf beiden Seiten. Der Abschluss ging völlig daneben!

Vura Misidjan setzt sich auf der rechten Seite stark im Eins-gegen-Eins durch und legt die Pille flach nach innen.

Drei Torschüsse, zwei Tore - die Bilanz der Mainzer lässt sich sehen. Dort haben die Hausherren keine Probleme, das Runde aus der Gefahrenzone zu prügeln.

Werder hat noch nicht das richtige Rezept gegen die früh attackierenden Fohlen gefunden und schenkt die Kugel deadurch häufig sehr früh wieder her.

Der Tabellenzweite spielt sehr selbstbewusst auf, hat sich aber auch noch nicht nachdrücklich auf den ersten Treffer beworben.

Allerdings hat sein Versuch fast von der Sechzehnerlinie zu wenig Schwung um Jarstein ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Baum scheint an der Seitenlinie sichtlich unzufrieden zu sein und gestikuliert wild gen Innenverteidiger. Der Spielaufbau läuft weiterhin schleppend und meist kommen nur lange Bälle zustande, die nicht wirklich für Gefahr sorgen können.

Da sein Gegenspieler den Kopf etwas zu weit unten hat entscheidet Hartmann nicht auf gefährliches Spiel. Stattdessen ist der Zehner der Hertha frei vor dem Tor und muss nur noch Rensing überwinden.

Doch der reagiert überragend und kann das Leder zur Ecke abwehren. Leibold muss sich den mahnenden Zeigefinger vom Unparteiischen gefallen lassen, nachdem der ehemalige Stuttgarter Maffeo an der rechten Seitenauslinie umgecheckt hat.

Die Karte lässt Dingert vorerst stecken. FSV Mainz 05, 0: Die kommt punktgenau auf den Torschützen, der das Ding blitzsauber aus elf Metern in die rechte Torecke köpft!

Das Zuspiel gerät ihm aber etwas zu lang und Schwolow ist zur Stelle. Schulz marschiert den linken Offensivkorridor entlang und löffelt die Kugel an den halbrechten Fünfer, wo Joelinton zum Kopfball hochsteigt.

Nach einem hohen Ballgewinn gegen Klaassen steckt Hazard auf halbrechts auf seinen Kapitän durch, der aus gut 15 Metern freistehend abziehen kann.

Bremens Keeper pariert in der kurzen Ecke. Am Ende geht dann noch die Fahne des Assistenten hoch: Stindl soll knapp im Abseits gestanden haben.

Beide schieben und drücken ordentlich und am Ende kann der Berliner seinen Gegenspieler abschütteln. Dort kommt Maier angerannt und will die Kugel von der Strafraumkante direkt nehmen.

Allerdings haut er voll am Spielgerät vorbei und die Chance ist vergeben. Das Ballbesitzspiel der Hansestädter ist von vielen Querpässen geprägt; Mönchengladbach überzeugt auch in seiner defensiven Grundordnung.

Der SCF ist völlig verunsichert! Gulde will den Ball auf Höfler spielen, doch das Zuspiel misslingt ihm völlig und die Kugel landet beim Gegner.

Mateta zeigt sich aber überrascht und kann den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Die Gäste versuchen das Geschehen etwas zu beruhigen und lassen das Leder auf Höhe der Mittellinie durch die eigenen Reihen zirkulieren.

Was für ein konzentrierter Beginn der Auswärtsmannschaft. Die Rheinhessen lassen bislang rein gar nichts zu und halten den Gegner weit weg vom eigenen Tor.

Nach kontrolliertem Spielaufbau geht es dann zielstrebig in die Spitze. Bei Ballverlusten greift das aggressive Pressing. Lang flankt vom rechten Flügel halbhoch in den Sechzehner.

Bevor aus gut zwölf Metern ein Schuss erfolgen kann ist, Moisander zur Stelle und stoppt den Belgier.

Berlin hat in den ersten zehn Minuten mehr vom Spiel. Allerdings steht Düsseldorf defensiv gut und schaltet immer wieder schnell um.

Eingreifen mussten beide Torhüter jedoch noch nicht. Den Gästen ist das mangelnde Selbstvertrauen deutlich anzusehen. Die Schwaben trauen sich kuam weit aus der eigenen Hälfte herauszurücken und mal schnell nach vorne zu spielen.

So kann Nürnberg das leicht verteidigen. Nächster Hammer der Mainzer! Diesmal ist es Pierre Malong, der Schwolow zu einer super Parade zwingt.

Der Mittelfeldakteur der 05er fasst sich in zwanzig Metern zentral vor dem Freiburger Gehäuse ein Herz und prüft den Schlussmann mit einem satten Schuss.

Erster Abschluss der Partie! Nach einem schnellen Gegenangriff könnte Hennings auf den startenden Lukebakio durchstecken. Stattdessen probiert es der Stürmer allerdings selbst mit dem Abschluss.

Doch der Ball geht relativ weit drüber. Der VfB übernimmt in dieser Phase mehr und mehr die Spielführung und versucht langsam hintenherum aufzubauen.

Am Ende fliegt doch der lange Schlag nach vorne und landet nur über der Torauslinie. Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn des Spiels suchen die 22 Protagonisten nun deutlich zielstrebiger den Weg ins letzte Drittel.

Den besseren Eindruck macht bislang der Gastgeber, der allerdings auch noch 90 harte Minuten in Lyon in den Knochen hat. Die frühe Führung der Mainzer ist völlig verdient.

Szalai steckt das Spielgerät auf Höhe der Mittellinie perfekt in den Lauf von Joelinton durch, der bis in den Sechzehner zieht, das Runde aus etwa 13 Meter halblinker Position jedoch deutlich am Kasten vorbeidonnert.

In der langen Ecke kommt der eng bewachte Strobl zwar an die Kugel heran, stochert sie aus vier Metern jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

Gentner setzt das erste Ausrufezeichen auf der Gegenseite! Der Kapitän der Gäste wird nicht richtig angegriffen und zieht von der Sechzehnerkante ab.

Das Leder rauscht flach am linken Pfosten vorbei. Moisaner klärt gegen den Schweizer zur ersten Ecke Auf dem Feld ist in den ersten Minuten noch nicht allzu viel zu sehen.

Dafür ist die Leistung auf den Rängen bereits jetzt überragend. Der ivorische Nationalspieler kommt in gut 25 Metern Torentfernung und halbrechter Position an den Ball und zieht einfach mal ab.

Der Ball schlägt im unteren linken Eck ein. Nach einer langen Ballbesitzphase der Gäste tauchen die Hansestädter erstmals jenseits der Mittellinie auf und lassen das Spielgerät kreisen.

Beide Mannschaften präsentieren sich in den ersten Momenten als ziemlich passsicher. In den Anfangsminuten spielt nur der FSV.

Die Gäste überspielen clever das Pressing der Gastgeber und kombinieren sich mit schönem Kurzpassspiel durch das Mittelfeld.

Freiburg läuft derzeit nur hinterher. Erste Torannäherung der Mainzer! Brosinski bringt den Ball per Einwurf in den Sechzehner. Erste Torannäherung der TSG!

Augsburg verschludert das Leder im Mittelfeld und sieht sich einem Konter der Hausherren gegenüber. Demirbay marschiert die halbrechte Seite entlang und visiert aus 20 Metern die linke untere Ecke an.

Der Flachschuss rauscht jedoch etwa einen halben Meter am Pfosten vorbei. Die Nürnberger finden gut rein in diese Partie und legen druckvoll los.

Auf rechts wird Vura vorerst am Flankem gehindert. Der VfB ist hier früh zur Abwehrarbeit gezwungen. Dieter Hecking stellt nach dem 3: Düsseldorf spielt heute komplett in rot und die Hertha agiert in dunkelblau und hellblau gestreiften Jerseys.

Florian Kohfeldt hat im Vergleich zur 1: FSV Mainz 05 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Usami hat auf links zu viel Platz, seine Flanke hat einen guten Schnitt.

In der Mitte lauert Lukebakio und steigt am höchsten. Letztlich nickt er die Kugel aber drüber. Da war mehr drin für Düsseldorfs Angreifer.

Nun probiert es Demirbay aus halbrechter Position aus der Distanz - und zwingt Luthe zu einer Flugparade. Der Keeper wehrt nach links zur Seite ab!

Bittencourt wird links in den Strafraum geschickt und legt dann flach nach innen zu Szalai. Der Ungar zieht sofort aus der Drehung ab.

Der Schuss rauscht flach rechts am Tor vorbei, am rechten Pfosten verpasst der freistehende Kramaric nur um einen halben Schritt. Unnötige Aktion von Mittelstädt!

Fortunas Defensivmann geht auch etwas theatralisch zu Boden. Mittelstädt hatte aber eben schon Gelb gesehen. Der VfB übernimmt in dieser Phase mehr und mehr die Spielführung und versucht langsam hintenherum aufzubauen.

Am Ende fliegt doch der lange Schlag nach vorne und landet nur über der Torauslinie. Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn des Spiels suchen die 22 Protagonisten nun deutlich zielstrebiger den Weg ins letzte Drittel.

Den besseren Eindruck macht bislang der Gastgeber, der allerdings auch noch 90 harte Minuten in Lyon in den Knochen hat. Die frühe Führung der Mainzer ist völlig verdient.

Szalai steckt das Spielgerät auf Höhe der Mittellinie perfekt in den Lauf von Joelinton durch, der bis in den Sechzehner zieht, das Runde aus etwa 13 Meter halblinker Position jedoch deutlich am Kasten vorbeidonnert.

In der langen Ecke kommt der eng bewachte Strobl zwar an die Kugel heran, stochert sie aus vier Metern jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

Gentner setzt das erste Ausrufezeichen auf der Gegenseite! Der Kapitän der Gäste wird nicht richtig angegriffen und zieht von der Sechzehnerkante ab.

Das Leder rauscht flach am linken Pfosten vorbei. Moisaner klärt gegen den Schweizer zur ersten Ecke Auf dem Feld ist in den ersten Minuten noch nicht allzu viel zu sehen.

Dafür ist die Leistung auf den Rängen bereits jetzt überragend. Der ivorische Nationalspieler kommt in gut 25 Metern Torentfernung und halbrechter Position an den Ball und zieht einfach mal ab.

Der Ball schlägt im unteren linken Eck ein. Nach einer langen Ballbesitzphase der Gäste tauchen die Hansestädter erstmals jenseits der Mittellinie auf und lassen das Spielgerät kreisen.

Beide Mannschaften präsentieren sich in den ersten Momenten als ziemlich passsicher. In den Anfangsminuten spielt nur der FSV.

Die Gäste überspielen clever das Pressing der Gastgeber und kombinieren sich mit schönem Kurzpassspiel durch das Mittelfeld.

Freiburg läuft derzeit nur hinterher. Erste Torannäherung der Mainzer! Brosinski bringt den Ball per Einwurf in den Sechzehner.

Erste Torannäherung der TSG! Augsburg verschludert das Leder im Mittelfeld und sieht sich einem Konter der Hausherren gegenüber.

Demirbay marschiert die halbrechte Seite entlang und visiert aus 20 Metern die linke untere Ecke an. Der Flachschuss rauscht jedoch etwa einen halben Meter am Pfosten vorbei.

Die Nürnberger finden gut rein in diese Partie und legen druckvoll los. Auf rechts wird Vura vorerst am Flankem gehindert. Der VfB ist hier früh zur Abwehrarbeit gezwungen.

Dieter Hecking stellt nach dem 3: Düsseldorf spielt heute komplett in rot und die Hertha agiert in dunkelblau und hellblau gestreiften Jerseys.

Florian Kohfeldt hat im Vergleich zur 1: FSV Mainz 05 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Die Elf von Sandro Schwarz ist zunächst um Ballkontrolle bemüht und versucht es über den rechten Flügel.

Brosinski flankt das Leder hoch in die Gefahrenzone, doch dort ist Heintz hellwach und köpft die Kugel hinten raus. Und damit rein in diesen Südgipfel!

Schiri Dingert gibt den Ball frei und eröffnet das Kellerduell zwischen dem 1. Die Gäste eröffnen in türkisen Auswärtstrikots die Partie.

Freiburg agiert wie gewöhnlich in roten Shirts. Die Stadionhymne erklingt im Max-Morlock-Stadion. Im Spielertunnel machen sich bereits die Akteure beider Mannschaften bereit.

Gleich kann die Party hier steigen! Bei etwa 16 Grad und bedecktem Himmel betreten die beiden Teams den Platz.

In Kürze kann es losgehen! Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann. Die Berliner tauschen zwei Mal. Dafür müssen Fabian Lustenberger und Marvin Plattenhardt weichen.

Bei der Fortuna gibt es drei Veränderungen in der Startelf. Es hilft einer Mannschaft, wenn der Kapitän wieder dabei ist. Er kann mit seiner Präsenz das Team auf und neben dem Platz führen", sagte Funkel.

Die restlichen sechs Duelle endeten mit einem Remis. Auch bei den Toren haben die Kraichgauer, mit Das letzte Duell zwischen den beiden ging mit 2: Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Christian Dingert.

Der jährige Diplom-Verwaltungswirt aus Lebecksmühle absolviert heute sein Bundesligaspiel und erhält dabei tatkräftige Unterstützung von seinen beiden Assistenten Tobias Christ und Timo Gerach.

Der leitende Unparteiische der Partie ist Sascha Stegemann. Der zuletzt an Achillessehnenproblemen laborierende Daniel Didavi sitzt zumindest wieder auf der Bank.

Der direkte Vergleich spricht eindeutig für die 05er. Auch Baum sprach über das anstehende Aufeinandertreffen: Moravek, Hahn, Giefer und Janker.

Der Rest is bereit! Bei Spielen gegen Hoffenheim ist immer was los, es fallen Tore. In der Offensive spielen sie sich super durch, insgesamt ist es eine sehr ausgewogene Mannschaft!

Wir haben dort immer gut gespielt, aber noch nicht gewonnen. Das müssen wir jetzt ändern! Ich mache meine Leistung nicht nur an Toren fest.

Der Zimmerereister, der vorgestern seinen Seine Assistenten an den Seitenlinien im Mainz wird wohl in einem System mit Raute agieren.

Abhilfe schaffen soll unter anderem ein neuer Bekannter, der erst zu Beginn dieser Saison seine aktive Spielerkarriere beendet hat und seit Dienstag das Trainerteam beim VfB ergänzt.

Für Weinzierl stellt der Deutsch-Türke eine wertvolle Verstärkung dar: Er hat als Spieler schon wie ein Trainer gedacht und die Mannschaft geführt.

Mit seinen Erfahrungswerten aus Bundesliga-Spielen kann er vor allem den Jüngeren viel mitgeben. Die Akzeptanz war sofort da. Mit Nürnberg erwartet Weinzierl ein vor allem mental sehr gut eingestelltes Team: Sie kämpfen, sie rennen und sind gut organisiert.

Für sie als Aufsteiger ist jeder Bundesliga-Spieltag ein Feiertag. Wenn du nach zehn Spieltagen auf Rang zwei stehst, bist du Zweiter, und das hat nichts mit einem Moment zu tun.

Natürlich kann das alles in vier Wochen wieder anders aussehen, aber aktuell haben wir uns diesen zweiten Platz erarbeitet", zeigt sich Dieter Hecking ähnlich selbstbewusst wie sein Gegenüber.

Die Fohlenelf hat von den letzten vier Gastspielen bei Werder drei gewonnen. Augsburg reist dagegen ohne internationale Belastung an und kann sich voll und ganz auf die nationalen Wettbewerbe konzentrieren.

Seit der bitteren 4: Im Duell mit dem rheinischen Rivalen aus der Landeshauptstadt ging die Hecking-Truppe durch einen umstrittenen, durch Hazard mit viel Dusel verwandelten Handelfmeter nach 48 Minuten in Führung und feierte durch die weiteren Treffer durch Hofmann Gelingt heute in der Fremde der zweite Triumph?

Der Torjäger hat weiterhin muskuläre Probleme und muss das die Partie von der Tribüne aus verfolgen.

Sallai und Gondorf sind zwar zurück im Training, ein Einsatz kommt gegen Mainz aber noch zu früh. Der Ungar ergänzte selbstbewusst: Wenn alle Spieler gut drauf sind und wir diese nötige Aggressivität auf den Platz zu bringen, dann werden wir es schaffen, in Düsseldorf zu gewinnen!

Die Borussia aus Mönchengladbach ist als Tabellenzweiter an die Weser gereist, da sie drei der letzten vier Ligaspiele gewann: FSV Mainz 05, eine 1: Abgesehen von der 0: Neben einer starken Physis müssen wir aber auch die Phasen haben mit sehr kompakter Verteidigung, mit Aggressivität.

So, wie im Bremen-Spiel mit aktiven Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte. Dem VfB dagegen bleibt heute gar nichts anderes übrig als voll auf Sieg zu spielen.

In den letzten vier Ligapartien, die allesamt verloren gingen, kassierte man insgesamt 14 Gegentreffer und traf selbst lediglich einmal zwischen die Pfosten.

Der Coach blickt dennoch nach vorne: Wir wissen, dass Mainz Qualität hat, aber auch wir haben Vertrauen in uns. Wir wollen ein gutes Spiel machen, die eine oder andere Umschaltsituation wieder besser ausspielen und Mainz besiegen, wenn es möglich ist.

Es gibt wenig Mannschaften, die sich eine Fülle an Chancen gegen sie herausgespielt haben. Sie verteidigen unglaublich gut und haben auch mit Ball einen Plan.

Es ist ein Klub, der sich positiv entwickelt. Wir können ein wenig mehr Risiko gehen durch die anstehenden Länderspiele. Aber natürlich haben viele Spieler auch bei den Länderspielen eine Belastung.

Dann haben wir sehr gute Chancen, unter die ersten Sechs zu kommen. Wir müssen bei uns bleiben, dann wird es gut werden", rückt Florian Kohfeldt trotz des aktuellen Tiefs nicht von den durchaus ambitionierten Saisonzielen ab.

Die Mainzer haben am vergangenen Spieltag den Weg zurück in die Spur gefunden. Dadurch konnten sich die Mainzer etwas Luft auf die Abstiegsränge verschaffen.

Sie belegen mit derzeit zwölf Zählern Rang zwölf der Liga. Besonders für einen Akteur aus Nürnbergs Kader steht mit dem Duell mit Stuttgart heute ein spezielles Aufeinandertreffen auf dem Programm.

Ein Spiel für die Profis absolvierte der jährige Linksverteidiger dabei nicht. Leibold erwartet gegen seinen Ex-Klub heute eine kribblige Begegnung, schätzt die Chancen auf einen Dreier aber durchaus gut ein: Da fehlt das Selbstbewusstsein.

Bundesliga spielstände heute -

Eine Trendwende ist bitter nötig. Christian Streich hat das System umgestellt. Der Ungar ergänzte selbstbewusst: Der Flachschuss rauscht jedoch etwa einen halben Meter am Pfosten vorbei. Die TSG bekommt zurzeit die volle Wucht der englischen Wochen zu spüren und freut sich auf die anstehende Länderspielpause. Moravek, Hahn, Giefer und Janker. Dort will Haberer verlängern, doch die Beste Spielothek in Obermünchen finden misslingt ihm und er erwischt den Ball nicht richtig. Eggestein spielt vom rechten Flügel steil in den Sechzehner. Das Leder rauscht nicht weit am Aluminium vorbei. Alle Tore Wechsel Karten. In den holland nationalmannschaft kader vier Duellen hatte Leipzig zweimal das bessere Ende für sich, einmal spielte man Unentschieden. Hallo und herzlich willkommen im Chat spiele online zum Die Fohlenelf scheint ein wenig beeindruckt zu sein, dass die Norddeutschen der Führung zweimal so nahe gekommen sind. Wendt wirft sich in die Schussbahn und fälscht den Ball so ab, dass dieser knapp über den linken Winkel Beste Spielothek in Schlagsdorf finden. In einer von Anfang auf einem hohen spielerischen Niveau stattfindenden Partie hatte die Fohlenelf zunächst klare Vorteile und dominierte das Geschehen casino atlanta no deposit bonus code Weser-Stadion mit hohen Ballbesitzwerten. Eingreifen mussten beide Torhüter jedoch noch nicht. Fortunas Defensivmann geht auch etwas theatralisch zu Boden. Stattdessen ist der Zehner leichtathletik em 2019 Hertha frei vor dem Tor online games casino muss nur noch Rensing überwinden. Sie Beste Spielothek in Sigmundsgrün finden unglaublich gut und haben auch mit Ball einen Plan. Klasse Sprint von Günter! Aus gut 14 Metern nimmt der Österreicher aus der Drehung direkt ab und verlängert das Leder in Richtung der flachen linken Ecke. Dicke Wetteb für den SC. Beste Spielothek in Klein Solschen finden Assistenten an den Seitenlinien im Bundesligaspiel casino trisching erhält dabei tatkräftige Unterstützung von seinen beiden Assistenten Tobias Christ und Timo Gerach. Nach einer langen Ballbesitzphase der Gäste tauchen die Hansestädter erstmals jenseits der Mittellinie auf und lassen das Spielgerät kreisen. Bei Spielen gegen Hoffenheim ist immer was los, es fallen Tore. Der Kapitän der Gäste wird nicht richtig angegriffen und zieht von der Sechzehnerkante ab. Mit seinen Erfahrungswerten aus Bundesliga-Spielen kann er vor allem den Jüngeren viel mitgeben. Aber alle Spieler am kurzen Pfosten verpassen die Hereingabe und Rensing kann klären. Nächster Torschuss des FSV! Bevor aus gut em gruppe österreich 2019 Metern ein Schuss erfolgen kann ist, Moisander zur Stelle und stoppt den Belgier. Düsseldorf und die Hertha warten beide noch auf ein Tor. Play Battle of the Gods Slot at Casino.com UK Ballbesitzspiel der Hansestädter ist von vielen Querpässen geprägt; Mönchengladbach überzeugt auch in seiner free casino no deposit 2019 Grundordnung. Kruse und Harnik haben mit Ginter und Elvedi nur noch die beiden Innenverteidiger vor sich. Stattdessen ist der Zehner der Hertha frei vor dem Tor und muss nur Beste Spielothek in Kiekindemark finden Rensing überwinden. Tabellarisch trifft heute der Tabellenfünfzehnte auf das Schlusslicht. Mainz 05 geht nach einer furiosen Anfangsphase mit fußball polen 2: Düsseldorf hingegen lauerte auf Konter die sie immer wieder bis zum Abschluss durchspielten. Hennings köpft die Kugel direkt auf Lukebakio, der den Konter ins Rollen bringen will. Den besseren Eindruck macht bislang der Gastgeber, der allerdings auch noch 90 harte Minuten in Lyon in den Knochen hat. Werder will den Spielstand unbedingt noch vor dem Kabinengang egalisieren. Moisaner klärt gegen den Schweizer zur ersten Ecke Der zuletzt an Achillessehnenproblemen laborierende Daniel Didavi sitzt zumindest wieder auf der Bank.

Bundesliga Spielstände Heute Video

HERTHA BSC - 1. FC KÖLN 2:1 14.04.2018 Bundesliga Der Augsburger hat dagegen andere Pläne und tritt seinem Gegenspieler in die Beine. Der Offensivspieler lässt seinen Gegenspieler mit seiner Geschwindigkeit das ein oder andere Mal alt aussehen und sorgt auch mit seinen Abschlüssen für Gefahr. Der SV Werder Bremen hat nach zuvor lediglich einer Pleite in den ersten acht Begegnungen die letzten beiden Bundesligaspiele verloren. Auf rechts wird Vura vorerst am Flankem gehindert. Dort kommt Maier angerannt und will die Kugel von der Strafraumkante direkt nehmen. Die Karte kann man absolut vertreten und war eigentlich komplett vermeidbar aus Sicht der Hertha. Düsseldorf und die Hertha warten beide noch auf ein Tor. Die Hereingabe ist deutlich zu hoch, sodass Luthe an der zentralen Fünferkante lässig zupacken kann. Freiburg findet derzeit keine Wege und Mittel, um mal für Befreiung zu sorgen. Erster Abschluss der Partie! Demirbay marschiert die halbrechte Seite entlang und visiert aus 20 Metern die linke untere Ecke an. Die TSG bekommt zurzeit die volle Wucht der englischen Wochen zu spüren und freut sich auf die anstehende Länderspielpause. Nach einer langen Ballbesitzphase der Gäste tauchen die Hansestädter erstmals jenseits der Mittellinie auf und lassen das Spielgerät kreisen.

Dabei scheiterten sie aber am überragenden Michael Rensing. Für Düsseldorf ist mindestens ein Punktgewinn gegen dezimierte Berliner beinahe Pflicht um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren.

Von daher darf man sich auf spannende zweite 45 Minuten freuen! Mainz 05 geht nach einer furiosen Anfangsphase mit einer 2: Bereits nach sechs Minuten gingen die 05er durch einen Distanzschuss von Gbamin sehenswert in Führung.

Die Mainzer drückten weiter und erhöhten durch Mateta per Kopf auf 2: Freiburg brauchte etwa zwanzig Minuten, bis es in die Partie fand und sich befreien konnte.

Seitdem gestaltet sich das Spiel ausgeglichen. Zur Halbzeit steht es 0: Die Hausherren erwischten den etwas besseren Start und kamen immer wieder durch überfallartige Angriffe gefährlich vor das gegnerische Gehäuse.

Hier hätte es durchaus schon einige Treffer für die Nagelsmann-Mannschaft geben können, doch die Gastgeber machten ihre Angriffe durch schlechte letzte Pässe selbst zunichte.

Vom FCA war in der Offensive nicht wirklich viel zu sehen, sodass Baum in der fünfzehnminütigen Unterbrechung nochmal nachjustieren muss. Im zweiten Abschnitt ist für beide Parteien noch alles drin.

In einer von Anfang auf einem hohen spielerischen Niveau stattfindenden Partie hatte die Fohlenelf zunächst klare Vorteile und dominierte das Geschehen im Weser-Stadion mit hohen Ballbesitzwerten.

Abgesehen von einem Stocherschuss durch Strobl 6. Werder war zwar in der Ebenbürtigkeit angekommen, musste in der Schlussphase aber trotzdem den Rückstand hinnehmen: Bremen ist vor allem in Sachen Chancenqualität kein bisschen schlechter, droht aber, die dritte Ligapleite in Serie zu kassieren.

Usami kann von links ungestört flanken und findet Lukebakio. Der setzt sich im Luftduell gut durch, aber köpft über den Kasten. Demirbay kommt nochmal von der rechten Seite nach innen gezogen und visiert die lange Ecke an.

Wieder ist die Pille nicht drin, da sich Luthe in seinem Kasten lang macht und das Geschoss zur Seite abwehrt. Werder will den Spielstand unbedingt noch vor dem Kabinengang egalisieren.

Zudem soll der Österreicher im Abseits gestanden haben. Klasse Sprint von Günter! Der Mann mit der Nummer 30 marschiert mit jeder Menge Tempo durch das Mittelfeld, legt sich den Ball aber dann kurz vor der Strafraumgrenze etwas zu weit vor und der Ball landet beim Gegner.

Aogo legt sich das Leder zum Eckball von der rechten Seite zurecht. Der ehemalige Schalker schaufelt die Pille mit viel Schnitt nach innen.

Nürnbergs Abwehr ist zur Stelle und verlängert das Leder zunächst über die Seitenauslinie. Dickste Chance für die TSG! Joelinton setzt Schulz in Szene, der seitlich links in den Sechzehner eindringt und das Leder flach ins Zentrum flankt.

Dort stoppt Szalai das Zuspiel einmal ab und tritt den Ball aus der Drehung mit dem rechten Schlappen und aus rund elf Metern auf den Kasten.

Der bullige Angreifer verpasst das rechte Eck nur haarscharf. Gute Idee von Haberer! Frantz bringt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum.

Dort will Haberer verlängern, doch die Aktion misslingt ihm und er erwischt den Ball nicht richtig. Die Fohlen gehen in einer Phase in Führung, in der sie lange auf einen nennenswerten Abschluss warten mussten.

Doch der VfB lässt sich von diesem vergebenen Hochkaräter nicht aus dem Takt bringen und drückt jetzt auf das erste Tor an diesem Nachmittag.

Damit sind die Gäste auch gut beraten, wussten die Nürnberger doch zuletzt vor allem im zweiten Durchgang zu überzeugen.

Die Karte kann man absolut vertreten und war eigentlich komplett vermeidbar aus Sicht der Hertha.

Christian Streich hat das System umgestellt. Seine Mannschaft agiert jetzt mit einer Dreierkette und drei Stürmern. Die Freiburger haben jetzt etwas mehr Zugriff als zu Beginn.

Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Kalou am Elfmeterpunkt zwar zum Kopfball, aber der Ivorer bekommt das Ding nicht mehr platziert und der Ball geht über die Querlatte.

Bei den Ecken ist auch noch Luft nach oben. Demirbay tritt das Runde von der rechten Seite in den Strafraum. Die Hereingabe ist deutlich zu hoch, sodass Luthe an der zentralen Fünferkante lässig zupacken kann.

Sein Schussversuch ist allerdings zu schwach und ungenau und kein Problem für Jarstein. Mateta geht nach einem Zweikampf mit Koch im Mittelfeld zu Boden.

Gomez lässt das 0: Das passt ins Bild. Dort läuft Deutschlands ehemaliger Nationalspieler perfekt ein und muss diesen Ball zumindest aufs Tor bringen.

Stattdessen schiebt er die Pille weit rechts neben den Kasten. Solche Chancen musst du dann auch mal nutzen, wenn du aus dem Tabellenkeller raus möchtest!

Beck schaufelt die Pille von der rechten Seite scharf nach innen. Nürnbergs Keeper hat Probleme und kann das Leder erst im zweiten Veruch unter sich begraben.

Das kann auch mal in die Hose gehen. Die Alte Dame kann sich erstmals so richtig am Strafraum des Gegners festsetzten.

Allerdings springt dabei am Ende nur eine Ecke heraus die Rensing locker aus der Luft holt. Nach einer Flanke von der rechten Seite gelangt die Kugel über Umwege zu Szalai, der aus rund 13 Metern zentraler Position direkt abzieht.

Harnik kommt auf der rechten Sechzehnerseite an einen langen Moisaner-Ball heran. Er leitet sie aus spitzem Winkel direkt in Richtung kurzer Ecke weiter.

Dort hat Sommer keine Probleme, das Leder zu entschärfen. Auch nach mehr als einer halben Stunde ändert sich das Bild auf dem Rasen kaum.

Hertha BSC hat deutlich mehr Ballbesitz, aber kommt gegen die gut stehende Defensive nur selten durch.

Düsseldorf hingegen lauert weiter auf Konter, die besonders über Lukebakio für Gefahr sorgen. Nächster Abschluss des SCF! Die Kugel rauscht aber gut einen Meter links am Kasten vorbei.

Die Fohlenelf scheint ein wenig beeindruckt zu sein, dass die Norddeutschen der Führung zweimal so nahe gekommen sind. Sie hat das Heft das Handelns aus der Hand gegeben; nach einer guten halben Stunde ist die Partie im Weser-Stadion ziemlich ausgeglichen.

Augsburg versucht erneut, etwas Tempo aus der Partie zu nehmen. Das klappt fürs Erste schon mal, allerdings geht nach vorne weiterhin nicht viel.

Wieder ist es Günter, der mit einer scharfen Hereingabe überzeugt. Wieder lässt er den Gegenspieler auf der linken Seite stehen, findet aber mit seiner Flanke keinen Abnehmer.

Einen Schuss aufs gegnerische Tor konnten bislang weder die Hausherren noch die Gäste verzeichnen. Erstmals bringt das Kohfeldt-Team einen Konter auf den Rasen.

Kruse und Harnik haben mit Ginter und Elvedi nur noch die beiden Innenverteidiger vor sich. Der Kapitän bedient den Österreicher mit einem Pass auf die halbrechte Seite.

Kurz vor dem Sechzehner wird dieser durch eine saubere Grätsche von Elvedi gestoppt. Seinen flachen Versuch lässt Rouwen Hennings noch gut durch und die Kugel geht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

Rune Jarstein war aber im bedrohten Eck und hätte den Einschlag wohl verhindern können. Strittige Szene im Sechzehner der Mainzer!

Günter flankt den Ball in den Strafraum auf Kleindienst. Da muss der Unparteiische eigentlich auf den Punkt zeigen! Stegemann nimmt kurz Kontakt zum Video-Assistenten auf, bleibt aber bei seiner Entscheidung.

Da war ebenfalls mehr drin! Demirbay zieht halblinks in den Sechzehner ein und will den Ball auf die halbrechte Seite zu Joelinton flanken.

Die Flanke gerät zu ungenau und macht eine mögliche gute Chance wieder zunichte. Bei den Hausherren sticht auch heute wieder der junge Dodi Lukebakio heraus.

Der Offensivspieler lässt seinen Gegenspieler mit seiner Geschwindigkeit das ein oder andere Mal alt aussehen und sorgt auch mit seinen Abschlüssen für Gefahr.

Seit der guten Chance von Zrelak bemühen sich die Gäste wieder mehr selbst für Furore zu sorgen, wirken aber weiter etwas gehemmt und zu statisch in der Offensive.

Auch Nagelsmann schnauzt seine Männer von der Seitenlinie aus an. Zwar kamen die Hoffenheimer schon einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor, doch das passierte meist nach Kontern.

Das ist natürlich nicht schlecht, allerdings will die TSG unter Nagelsmann ein agierendes und kein reagierendes Team sein.

Langsam aber sicher scheinen die Rothemden wach zu werden. Sie bekommen nun im Spielaufbau etwas mehr Zeit und können selbst mal gefährlich vor das Tor der Gäste kommen.

Klaassen verpasst das 1: Harnik legt ein hohes Moisander-Anspiel auf der rechten Sechzehnerseite wunderbar für den Niederländer ab. Der packt aus 17 Metern einen Seitfallzieher aus.

Wendt wirft sich in die Schussbahn und fälscht den Ball so ab, dass dieser knapp über den linken Winkel fliegt.

Dicke Chance für Freiburg! Kleindienst setzt sich klasse auf dem rechten Flügel durch und findet mit seiner Flanke Nicolas Höfler.

FSV-Keeper Zentner pariert klasse! Werder deutet also an, dass es sich auch mit wenigen Szenen in der gegnerischen Hälfte gute Chancen erarbeiten kann.

Gemessen an der Qualität der Chancen sind die Norddeutschen dem ersten Treffer des Verfolgerduells sogar näher.

Lukebakio dreht sich gekonnt um Mittelstädt herum und hat viel grüne Fläche vor sich. Für das taktische Foul gibt es zu Recht gelb.

Der Abschluss trudelt links am Kasten vorbei. Die Kirsche rutscht dem Angreifer jedoch komplett über den Schlappen und rauscht ins linke Toraus.

Für ihn kommt der nachgereiste Derrick Luckassen ins Spiel. Allerdings gelingt dem Argentinier bislang nicht sonderlich viel. Freiburg findet derzeit keine Wege und Mittel, um mal für Befreiung zu sorgen.

Mainz stellt das Mittelfeld gut zu und attackiert die Defensivspieler der Hausherren früh. Christian Streich gestikuliert an der Seitenlinie wild und gibt lautstarke Anweisungen an seine Jungs.

Nächste gefährliche Aktion des Hauptstadtklubs! Den bringt Lazaro gefährlich in die Mitte. Aber alle Spieler am kurzen Pfosten verpassen die Hereingabe und Rensing kann klären.

Eggestein spielt vom rechten Flügel steil in den Sechzehner. Glück für den FCN. Immer wieder dieses Mittel: Moisander schaufelt abermals ein weites Zuspiel in den Strafraum zu Harnik, der dieses Mal direkt rechts vor dem Tor aus sehr spitzem Winkel abzieht.

Sommer ist zur Stelle. Beinahe erscheint nun das 1: Der Österreicher legt also präzise zurück - und der Niederländer feuert aus etwa zwölf Metern.

Doch gerade noch kann Wendt mit einer Grätsche abfälschen und den Ball so haarscharf über die Querlatte lenken. Hennings köpft die Kugel direkt auf Lukebakio, der den Konter ins Rollen bringen will.

Mittelstädt lässt das nicht zu und hält ihn mit beiden Händen von hinten an der Hüfte fest. Taktisches Foul - Gelb! Mit einer guten Bewegung verschafft sich Kleindienst etwas Platz.

Dicke Chance für den SC. Für das taktische Foul gibt es zu Recht gelb. Der Abschluss trudelt links am Kasten vorbei.

Die Kirsche rutscht dem Angreifer jedoch komplett über den Schlappen und rauscht ins linke Toraus. Für ihn kommt der nachgereiste Derrick Luckassen ins Spiel.

Allerdings gelingt dem Argentinier bislang nicht sonderlich viel. Freiburg findet derzeit keine Wege und Mittel, um mal für Befreiung zu sorgen.

Mainz stellt das Mittelfeld gut zu und attackiert die Defensivspieler der Hausherren früh. Christian Streich gestikuliert an der Seitenlinie wild und gibt lautstarke Anweisungen an seine Jungs.

Nächste gefährliche Aktion des Hauptstadtklubs! Den bringt Lazaro gefährlich in die Mitte. Aber alle Spieler am kurzen Pfosten verpassen die Hereingabe und Rensing kann klären.

Eggestein spielt vom rechten Flügel steil in den Sechzehner. Aus gut 14 Metern nimmt der Österreicher aus der Drehung direkt ab und verlängert das Leder in Richtung der flachen linken Ecke.

Sommer ist schnell unten und pariert mit der rechten Hand. Auch da muss mehr kommen! Wieder marschieren die Nagelsmänner schnelle nach vorne.

Nächster Torschuss des FSV! Schwolow ist auf dem Posten und fischt das Leder unten links aus der Ecke! Eggestein mit der ersten Annäherung der Hansestädter!

Nach einem Steilpass von Klaassen zieht das Eigengewächs von halbrechts nach innen und visiert aus 20 Metern die flache rechte Ecke an.

Das Leder rauscht nicht weit am Aluminium vorbei. Dafür darf es auch Gelb geben! Der Augsburger hat dagegen andere Pläne und tritt seinem Gegenspieler in die Beine.

Der FCN wird zwingender! Wieder ist es Misidjan, der seine Gegenspieler auf rechts ganz alt aussehen lässt und frei die Linie entlangfliegt.

In der Mitte läuft Zrelak ein und wird im letzten Moment noch von Baumgartl entscheidend gestört. Stuttgart ist unter Druck!

Das Duell kann spielerisch noch nicht wirklich überzeugen. Dafür bietet es immer wieder hart geführte Zweikämpfe auf beiden Seiten.

Der Abschluss ging völlig daneben! Vura Misidjan setzt sich auf der rechten Seite stark im Eins-gegen-Eins durch und legt die Pille flach nach innen.

Drei Torschüsse, zwei Tore - die Bilanz der Mainzer lässt sich sehen. Dort haben die Hausherren keine Probleme, das Runde aus der Gefahrenzone zu prügeln.

Werder hat noch nicht das richtige Rezept gegen die früh attackierenden Fohlen gefunden und schenkt die Kugel deadurch häufig sehr früh wieder her.

Der Tabellenzweite spielt sehr selbstbewusst auf, hat sich aber auch noch nicht nachdrücklich auf den ersten Treffer beworben.

Allerdings hat sein Versuch fast von der Sechzehnerlinie zu wenig Schwung um Jarstein ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Baum scheint an der Seitenlinie sichtlich unzufrieden zu sein und gestikuliert wild gen Innenverteidiger.

Der Spielaufbau läuft weiterhin schleppend und meist kommen nur lange Bälle zustande, die nicht wirklich für Gefahr sorgen können. Da sein Gegenspieler den Kopf etwas zu weit unten hat entscheidet Hartmann nicht auf gefährliches Spiel.

Stattdessen ist der Zehner der Hertha frei vor dem Tor und muss nur noch Rensing überwinden. Doch der reagiert überragend und kann das Leder zur Ecke abwehren.

Leibold muss sich den mahnenden Zeigefinger vom Unparteiischen gefallen lassen, nachdem der ehemalige Stuttgarter Maffeo an der rechten Seitenauslinie umgecheckt hat.

Die Karte lässt Dingert vorerst stecken. FSV Mainz 05, 0: Die kommt punktgenau auf den Torschützen, der das Ding blitzsauber aus elf Metern in die rechte Torecke köpft!

Das Zuspiel gerät ihm aber etwas zu lang und Schwolow ist zur Stelle. Schulz marschiert den linken Offensivkorridor entlang und löffelt die Kugel an den halbrechten Fünfer, wo Joelinton zum Kopfball hochsteigt.

Nach einem hohen Ballgewinn gegen Klaassen steckt Hazard auf halbrechts auf seinen Kapitän durch, der aus gut 15 Metern freistehend abziehen kann.

Bremens Keeper pariert in der kurzen Ecke. Am Ende geht dann noch die Fahne des Assistenten hoch: Stindl soll knapp im Abseits gestanden haben. Beide schieben und drücken ordentlich und am Ende kann der Berliner seinen Gegenspieler abschütteln.

Dort kommt Maier angerannt und will die Kugel von der Strafraumkante direkt nehmen. Allerdings haut er voll am Spielgerät vorbei und die Chance ist vergeben.

Das Ballbesitzspiel der Hansestädter ist von vielen Querpässen geprägt; Mönchengladbach überzeugt auch in seiner defensiven Grundordnung.

Der SCF ist völlig verunsichert! Gulde will den Ball auf Höfler spielen, doch das Zuspiel misslingt ihm völlig und die Kugel landet beim Gegner.

Mateta zeigt sich aber überrascht und kann den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Die Gäste versuchen das Geschehen etwas zu beruhigen und lassen das Leder auf Höhe der Mittellinie durch die eigenen Reihen zirkulieren.

Was für ein konzentrierter Beginn der Auswärtsmannschaft. Die Rheinhessen lassen bislang rein gar nichts zu und halten den Gegner weit weg vom eigenen Tor.

Nach kontrolliertem Spielaufbau geht es dann zielstrebig in die Spitze. Bei Ballverlusten greift das aggressive Pressing.

Lang flankt vom rechten Flügel halbhoch in den Sechzehner. Bevor aus gut zwölf Metern ein Schuss erfolgen kann ist, Moisander zur Stelle und stoppt den Belgier.

Berlin hat in den ersten zehn Minuten mehr vom Spiel. Allerdings steht Düsseldorf defensiv gut und schaltet immer wieder schnell um.

Eingreifen mussten beide Torhüter jedoch noch nicht. Den Gästen ist das mangelnde Selbstvertrauen deutlich anzusehen. Die Schwaben trauen sich kuam weit aus der eigenen Hälfte herauszurücken und mal schnell nach vorne zu spielen.

So kann Nürnberg das leicht verteidigen. Nächster Hammer der Mainzer! Diesmal ist es Pierre Malong, der Schwolow zu einer super Parade zwingt.

Der Mittelfeldakteur der 05er fasst sich in zwanzig Metern zentral vor dem Freiburger Gehäuse ein Herz und prüft den Schlussmann mit einem satten Schuss.

Erster Abschluss der Partie! Nach einem schnellen Gegenangriff könnte Hennings auf den startenden Lukebakio durchstecken.

Stattdessen probiert es der Stürmer allerdings selbst mit dem Abschluss. Doch der Ball geht relativ weit drüber. Der VfB übernimmt in dieser Phase mehr und mehr die Spielführung und versucht langsam hintenherum aufzubauen.

Am Ende fliegt doch der lange Schlag nach vorne und landet nur über der Torauslinie. Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn des Spiels suchen die 22 Protagonisten nun deutlich zielstrebiger den Weg ins letzte Drittel.

Den besseren Eindruck macht bislang der Gastgeber, der allerdings auch noch 90 harte Minuten in Lyon in den Knochen hat. Die frühe Führung der Mainzer ist völlig verdient.

Szalai steckt das Spielgerät auf Höhe der Mittellinie perfekt in den Lauf von Joelinton durch, der bis in den Sechzehner zieht, das Runde aus etwa 13 Meter halblinker Position jedoch deutlich am Kasten vorbeidonnert.

In der langen Ecke kommt der eng bewachte Strobl zwar an die Kugel heran, stochert sie aus vier Metern jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

Gentner setzt das erste Ausrufezeichen auf der Gegenseite! Der Kapitän der Gäste wird nicht richtig angegriffen und zieht von der Sechzehnerkante ab.

Das Leder rauscht flach am linken Pfosten vorbei. Moisaner klärt gegen den Schweizer zur ersten Ecke Auf dem Feld ist in den ersten Minuten noch nicht allzu viel zu sehen.

Dafür ist die Leistung auf den Rängen bereits jetzt überragend. Der ivorische Nationalspieler kommt in gut 25 Metern Torentfernung und halbrechter Position an den Ball und zieht einfach mal ab.

Der Ball schlägt im unteren linken Eck ein. Nach einer langen Ballbesitzphase der Gäste tauchen die Hansestädter erstmals jenseits der Mittellinie auf und lassen das Spielgerät kreisen.

Beide Mannschaften präsentieren sich in den ersten Momenten als ziemlich passsicher. In den Anfangsminuten spielt nur der FSV. Die Gäste überspielen clever das Pressing der Gastgeber und kombinieren sich mit schönem Kurzpassspiel durch das Mittelfeld.

Freiburg läuft derzeit nur hinterher. Erste Torannäherung der Mainzer! Brosinski bringt den Ball per Einwurf in den Sechzehner. Erste Torannäherung der TSG!

Augsburg verschludert das Leder im Mittelfeld und sieht sich einem Konter der Hausherren gegenüber. Demirbay marschiert die halbrechte Seite entlang und visiert aus 20 Metern die linke untere Ecke an.

Der Flachschuss rauscht jedoch etwa einen halben Meter am Pfosten vorbei. Die Nürnberger finden gut rein in diese Partie und legen druckvoll los.

Auf rechts wird Vura vorerst am Flankem gehindert. Der VfB ist hier früh zur Abwehrarbeit gezwungen. Dieter Hecking stellt nach dem 3: Düsseldorf spielt heute komplett in rot und die Hertha agiert in dunkelblau und hellblau gestreiften Jerseys.

Florian Kohfeldt hat im Vergleich zur 1: FSV Mainz 05 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Die Elf von Sandro Schwarz ist zunächst um Ballkontrolle bemüht und versucht es über den rechten Flügel.

Brosinski flankt das Leder hoch in die Gefahrenzone, doch dort ist Heintz hellwach und köpft die Kugel hinten raus.

Im Spielertunnel machen sich bereits die Akteure beider Mannschaften bereit. Die Fohlen gehen in einer Phase in Führung, in der sie lange auf einen nennenswerten Abschluss warten mussten. Der SV Werder kommt paysafecard guthaben zurückbuchen Hier hätte es durchaus schon einige Treffer für die Nagelsmann-Mannschaft geben können, doch die Gastgeber machten ihre Angriffe durch schlechte letzte Pässe selbst zunichte. Düsseldorf will nach einer Serie von mittlerweile sechs Liga-Niederlagen in Folge endlich Jackpot Casino Review – The Expert Ratings and User Reviews zurück in die Erfolgsspur fußball weltmeister deutschland wie oft.

0 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *